Schlagwort-Archive: Projekte

Zirkus Zaretti am Anna-Susanna-Stieg

Schon seit 1991 gastiert der Mitmachzirkus Zaretti alle vier Jahre an unserer Schule und lässt für eine Woche die Herzen aller Kinder höherschlagen, denn in dieser einen Woche verwandeln sich unsere Schüler in Clowns, Jongleure, Bauchtänzerinnen, Akrobaten, Trapezkünstler, Fakire, Pferdeführer, Ziegenbändiger und Zauberkünstler, die jeden Abend den Eltern und Freunden eine zauberhafte Zirkusvorstellung präsentieren. Unser ehemaliger Schulleiter Herr Rubsch hatte diesen Zirkus einst an unsere Schule gebracht und seitdem sponsert der Schulverein dieses unvergessliche Erlebnis für jedes Kind.

In der Woche vom 8. bis 12. Mai war es wieder so weit. Die Zirkuswagen erreichten schon am Wochenende den Sportplatz unserer Schule. Das Zirkuszelt wurde gemeinsam mit den Viertklässlern aufgeschlagen, so dass am Montagvormitttag bereits die ersten vier Klassen mit ihren Proben beginnen konnten.

Mit Umsicht und super guter Organisation, motivierender Ansprache und einem glücklichen Händchen für die Kinder gelingt es dieser Zirkusfamilie Maatz jedes Mal wieder aufs Neue, die Schüler mitzureißen und sie zu begeistern und ihnen in der Zirkuswerkstatt alles beizubringen, was sie am Abend für eine gelingende Vorstellung brauchen.

Alle sind am Abend nach dem Schminken in ihren herrlichen Kostümen mit Feuer und Flamme dabei und stehen einmal im Leben in einer Zirkusmanege, spüren vor dem Auftritt die ungeheure Aufregung und nach gelungenem Kunststück baden sie beglückt im aufbrausenden Applaus.

Unvergessene Momente, zauberhafte Zirkuswelt – strahlende Gesichter, Kinderglück pur.

Dank an alle, natürlich auch an unsere Eltern, die den Kindern so etwas Wunderschönes ermöglichen und mit ihnen zusammen einen herrlichen Abend in der Zirkusluft genießen.

Ute Dallmann

 

Wer hat Angst vor dem Hund?

Ein Training im Umgang mit dem Tier

Hundetraining
Hundetraining

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Veranstaltung bekommen wir Besuch von einem echten Hund: Branko ist sein Name.

Er ist ein ganz lieber Hund, an dem wir das richtige Verhalten gegenüber (fremden) Hunden erlernen können. Aber nicht nur das. Darüber hinaus lernen wir auch einges mehr über den Körperaufbau und warum sich ein Hund in welchen Situationen wie verhält.

Wasserwoche

Wir experimentierten mit Wasser, haben Volumen gemessen und Dinge darin schwimmen lassen

Wasserwoche
Wasserwoche

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Wasserwoche dreht sich alles ums kühle Nass und wie es sich zu anderen Dingen verhält.

Wir nutzen es, um zu messen und Volumengrößen miteinander zu vergleichen, lassen Dinge in ihm schwimmen und untergehen, erkennen, dass Wasser auch eine gewisse „Klebkraft“ hat und erfahren, wie es sich über den Wasserkreislauf in der Natur mit viel Zeit und Geduld von Unreinheiten befreit.

Dass Schiffbau und ein Besuch des Piratenspielplatzes dazugehören, versteht sich von selbst. Hier können wir nochmal im Freien mit Wasser pantschen und nebenbei ein paar Burgen stürmen (und ausrauben).

Wir fangen uns eine Marzipanspinne – ein Rezept

Ein Rezept für Marzipanspinnen zum Erschrecken, Verschenken und natürlich zum Aufessen

1__PA250075
Marzipanspinne

 

 

 

 

 

 

 

 

Marzipankugeln rollen für Körper und Kopf und auf einer Oblate positionieren.
Lakritzschnecken auseinanderziehen und in Streifen reißen für die Beine.
Lebensmittelfarbe zum Bemalen des Spinnenpanzers.
Zuckerperlen für die Augen und gefährliche Rückenpanzerpickel.

Ab auf den Deckel eines Konservenglases (Achtung: passende Größe!).

Und schon haben wir eine Spinne in Glas gefangen, die man z.B. als Geschenk für eine Halloweenparty nutzen kann. (Oder man stellt sie heimlich nachts auf das Nachttischchen der Mutter, damit sie sich am nächsten Morgen ordentlich erschreckt 🙂

 

Ein Besuch im ZSU, dem Zentrum für Schulbiologie

Unter dem Titel „Erwin, der Muschelknacker“ gibt es Meeresbiologie zum Anfassen und Staunen.

1__PA280050
Besuch im ZSU

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier begegnet man Angehörigen der Salz- und Süßwasserbevölkerung, darf mal füttern, mal anfassen und zu guter letzt Erwin, dem riesigen Hummer beim Knacken seiner Lieblingsspeise, einer Muschel zuschauen und zuhören – „Ploppkrrr“ und schlemmer…

Dazu gibt´s noch ein altes „Kleidungsstück“ von Erwin zu sehen: einen seiner zu eng gewordenen Panzer.

 

 

Waldspiele im Niendorfer Gehege

Am 12.09.2014 sind alle 3. Klassen bei schönstem Herbstwetter zu den „WaldSpielen“ der Schutzgemeinde Deutscher Wald in das Niendorfer Gehege gefahren.

1__DSC04846

Die einzelnen Klassen wurden im Vorfeld in Kleingruppen aufgeteilt und durchwanderten selbstständig das Niendorfer Gehege. Auf einem bis zu 4 km langen ausgeschilderten Rundparcours erwarteten die Gruppen bis zu 16 Stationen zum Thema Wald. Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen Eltern recht herzlich für Ihre tatkräftige Unterstützung bei der Betreuung der einzelnen Stationen an diesem Walderlebnisvormittag bedanken!

Besuch am Nordpol

Die Vorschule nahm Einblick in das Leben der Inuit im Völkerkundemuseum

1__hh 027
Besuch am Nordpol

 

 

 

 

 

 

Der Nordpol: eine Landschaft voller Eis und Schnee, aber auch mit viel Leben.

Passend zur Jahreszeit konnten wir uns im Völkerkundemuseum anschauen, wie die Inuit am Nordpol Leben, mit welchen Werkzeugen sie Arbeiten und mit welchen Gegenständen sie auf Jagd gehen.

Wir bauten mit unseren Körpern ein Iglu nach, wodurch wir eine Ahnung davon bekamen, wie warm es in solch einem eisigen Ding sein kann.

Zurück in der Klasse bauten wir in unserer „Inuit-Gemeinschaft“ Iglus und Tipis nach und erschufen uns so einen eigenen kleinen Nordpol in der Vorschulklasse.