Philosophieren mit Kindern

Fragen stellen, lernen eigenständig zu denken und kritisch zu urteilen, darum geht es in der Philosophie

1__Schüler der vierten Klasse2_
Klassenraum

 

 

 

 

 

 

 

Kinder stellen viele Fragen, auf die wir auch nicht immer Antworten haben – und haben müssen. Aber wir können den Kindern dabei helfen, dass sie lernen eigenständig zu denken und kritisch zu urteilen, die Gedanken der anderen zu respektieren, neue Fragen zu entwickeln und neugierig zu bleiben („staunen“).

Wir beschäftigen uns mit den großen Fragen der Philosophie, aber auch mit denen der Kinder, wie: was ist ein Freund/in? Brauche ich Freunde? Wenn ja, wie viele? Und darf ich lügen? Warum gibt es so viele verschiedene Tiere? uvm.

Philosophieren mit Kindern ist viel mehr, als `nur reden` – es ist ein kreativer Prozess und bietet die Grundlage für weitere kreative Ausdrucksmöglichkeiten: durch Spielen wird ihr logisch-mathematisches Denken, durch Erzählen, Schreiben, Malen und Basteln ihre Fähigkeit, sich kreativ mit philosophischen Sachverhalten auseinanderzusetzen, gefördert.

Und das Schönste ist: der Prozess des Denkens hört nie auf, denn am Ende einer Stunde steht womöglich wieder eine neue Frage…