Additive Sprachförderung am ASS

Seit dem Schuljahr 2005/06 arbeiten wir im Rahmen der Vorgaben des Hamburger Sprachförderkonzepts. Dies sieht an allen Hamburger Schulen eine zusätzliche Förderung für Kinder mit Sprach- und Wortschatzschwierigkeiten aufgrund von Migrationshintergrund oder Schülern mit Teilleistungsschwächen in den Bereichen Lesen, Schreiben oder Sprache vor.

Die Kinder werden individuell in Kleingruppen (ca. 4 Schüler) gefördert. Die Sprachförderung findet für die 1. Klassen größtenteils integrativ (während der Unterrichtszeit) und für die 2. bis 4. Klassen additiv (nach dem Unterricht) in enger Absprache mit den KlassenlehrerInnen statt. Die Teilnahme an der Sprachförderung ist verpflichtend. Unsere Arbeit und ihr Erfolg überprüfen wir im halbjährlichen Rhythmus mit entsprechenden Diagnoseverfahren. Der individuelle Förderplan der Kinder wird somit halbjährlich den Bedürfnissen des Kindes angepasst.

Stefanie Rohde- Sprachlernkoordinatorin ( Kontakt über das Schulbüro)